Reviews

Reviews und Texte zu CDs welche bei Jetfire erschienen sind

 

Schönhaus-Express:

Review im Jazz `n`more Juli/August Nr 4/2015 Georg Modestin

Der Basler Saxophonist und Klarinettist Sascha Schönhaus ist in zwei Welten zu Hause. Zum einen gehört er zu den Adepten John Coltranes, andererseits ist er ein erklärter Verehrer der Klezmer Legende Naftule Brandwein. Entsprechend oszilliert sein Spiel zwischen modern(er)em Jazz und Volksmusik, vorwiegend ostjüdischen Ursprungs.

Auf dem neuesten Album seines Schönhaus Express, das – der Titel ist explizit – während vier aufeinanderfolgender Tage im Bird`s Eye Jazz Club in Basel aufgenommen worden ist, sind beide Vorlieben des Leaders zu hören: Der Jazz gibt zwar den Grundton an, doch brechen immer wieder folkloristische Weisen durch.

Interpretiert wird diese packende, hörerfreundliche Musik von einer Gruppe, deren Gerüst seit Langem steht: Bänz Oester und Norbert Pfammatter sind Gründungsmitglieder; Hans-Peter Pfammatter ist etwas weniger lang dabei, wobei seine Verpflichtung den guten Geschmack von Schönhaus bei der Wahl seiner Pianisten bestätigt (Pfammatters Vorgänger waren Hans Feigenwinter und Colin Vallon). Eine veritable Entdeckung ist die Sängerin Lisette Spinnler, welche die Frontline ergänzt. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme, die auch ohne Worte auskommt, bringt sie das Kunststück fertig, der eingespielten Gruppe ihren eigenen Stempel aufzudrücken.

 

 

Bait Jaffe

Texte folgen...

 

Andere

Texte folgen...